Zumba


Drei Frauen seit der ersten Stunde dabei

Sie sind top fit. Sie sind 80 plus. Sie treiben regelmäßig Sport. Die Rede ist von Gertrud Hatke, Anneliese Hatke und Ulla Heeke.
Seit genau 50 Jahren zieht es sie dienstagsabends in die Ludgerus-Sporthalle zum Frauenturnen. Sie gehören zu den Turnerinnen der ersten Stunde dieses Sportangebotes im SC Hörstel.

Dienstag, 13. Oktober 1970. Der erste Dienstag nach der Eröffnung der damals neuen Ludgerus-Sporthalle. ‚20 Uhr bis 21.45 Uhr SC Hörstel Frauenturnen‘ steht auf dem Benutzungsplan für die Großturnhalle Hörstel. Wie in der Festschrift zum 75jährigen Bestehen des SC Hörstel nachzulesen ist, erschienen 320 Frauen zu dieser legendären ersten Turnstunde, darunter auch Gertrud Hatke, Anneliese Hatke und Ulla Heeke. Unter den aktuellen Corona-Regeln und auch sonst - unvorstellbar. Aber auch die beiden Übungsleiterinnen Irene Widok und Erika Fiedler standen damals vor einem Problem. Wie sollten all die Frauen Sport treiben. Der Festschrift ist zu entnehmen, dass die Übungsleiterinnen die Frauen zunächst in vier Gruppen zu je 80 Frauen einteilten, die dann je eine Stunde Sport trieben. Die Halle wurde dafür durch den Vorhang geteilt.

50 Jahre SC Frauenturnen 2020 IVZ
50 Jahre Frauenturnen im SC Hörstel. Auf den Tag genau 50 Jahre nach der ersten Frauenturnstunde stand wieder Frauenturnen auf dem Belegungsplan der Ludgerus-Sporthalle. Von Beginn an dabei sind Ulla Heeke, Gertrud Hatke und Anneliese Hatke (vorne sitzend v.l.n.r.) Übungsleiterin Conni Krabbe (vorne liegend) hält die Frauen fit. (Foto: Marianne Sasse / IVZ)

Dienstag, 13. Oktober 2020. Noch immer steht dienstagsabends Frauenturnen auf dem Belegungsplan der Ludgerus-Sporthalle, aktuell allerdings um 18 Uhr. 20 Frauen sind gekommen, auch Gertrud Hatke, Anneliese Hatke und Ulla Heeke, wie vor 50 Jahren. Viele weitere sind schon seit Jahrzehnten regelmäßig dabei, so wie Anni Schnetgöke, die seit 48 Jahren teilnimmt, Doris Hagemann seit 47 Jahren, Gisela Moß und Monika Droste seit 42 Jahren.

Warum kommen die drei Frauen der ersten Stunde noch immer? Ihre übereinstimmende Antwort ist einfach: „Weil es Spaß macht, es gut tut und aus gesundheitlichen Gründen.“ Anneliese Hatke meint: „Vielleicht sind wie deshalb noch so fit.“ „Wir wollen weitermachen, solange wie wir können“, sind sich die Frauen sicher. Den Dienstagabend lassen sie sich nicht nehmen. Da sind sie sich einig. „Der Dienstagabend gehört uns“, sagen sie mit Bestimmtheit. Das wissen auch die Männer und die Kinder. „Dienstagsabends kommt auch keiner zu Besuch, außer es ist ganz dringend“, ergänzen sie lachend.

Auch die anderen Frauen kommen regelmäßig. Die drei fleißigsten Turnerinnen eines Jahres werden immer im Januar geehrt. Und da hat nur die Frau eine Chance auf den Pokal, die kaum gefehlt hat. Übungsleiterin ist Conni Krabbe. Sie hat den Stab von Irene Widok übernommen.

Das 50jährige Bestehen dieser Turngruppe wollen die Frauen am Samstagabend mit einem Essen im Haus Hilckmann feiern. Die Übungsleiterin hat dazu eine Power Point Präsentation mit alten Bildern vorbereitet, die sicherlich viel Anlass zu Erinnerungen und Gesprächen bietet. „Weißt du noch…?“ so wird sicher mancher Satz am Samstag beginnen.

 

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.