Tennis


Traumstart für den SC Hörstel

Besser hätte es nicht laufen können. Mit 9:0 siegten am Samstagnachmittag die Tennis-Herren 50 des SC Hörstel gegen den Marienburger SC und feierten damit einen Traumstart in die neue Regionalliga-Saison.

Das war aber mal ein Einstand nach Maß. Mit 9:0 gewannen die Tennis-Herren 50 des SC Hörstel am Samstag ihr Regionalliga-Auftaktmatch gegen den Marienburger SC und setzen sich damit an die Tabellenspitze. Auch das Satz- und Spielverhältnis ist eindeutig. Zwar wurden zwei Matches jeweils im ersten Satz aufgrund von Verletzungen Marienburger Spieler abgebrochen und für den SCH gewertet, dennoch sprechen 18:0 Sätze und 108:35 Spiele eine deutliche Sprache.

Entsprechend herrschte Zufriedenheit pur auf Hörsteler Seite. Zum einen natürlich, weil bei strahlendem Sonnenschein auf der SC-Anlage endlich wieder Punktspiele anstanden, zum anderen aufgrund des Sieges, den so deutlich niemand erwartet hatte. „Wir sind richtig gut drauf. Und wenn unsere Franzosen immer dabei sind, ist mit uns zu rechnen“, ist Mannschaftssprecher Thorsten Fraaß überzeugt. Ob es für ganz vorne reicht, bleibt abzuwarten. Als Liga-Favorit gilt TC RW Porz, der am Samstag sein Auftaktmatch bei DSD Düsseldorf allerdings mit 4:5 verloren hat. Nächster Gegner des SC Hörstel ist am 26. Juni der TC RW Porz. „Danach wissen mehr“, mutmaßt Fraaß.

Hendrik Boettcher IVZ 2021
Hendrik Boettcher trug im Einzel und im Doppel zwei Gewinnpunkte zum klaren 9:0-Sieg der Herren 50 des SC Hörstel gegen den Marienburger SC bei. (Foto: Alfred Stegemann / IVZ)

Nachdem Jörg Dausend vom Marienburger SC am Samstag im Match gegen Christophe Damians beim Stand von 1:1 verletzungsbedingt aufgeben musste, wurde dem Hörsteler der Sieg mit 2:0 und 12:1 zugesprochen. An Position 4 zog Volker Wenzel mit einem 6:3, 6:1 gegen Wolfgang Meller nach, ehe Thorsten Fraaß an Position 6 seine Farben durch einen 6:4, 6:4-Sieg gegen Guido Weis mit 3:0 in Front brachte.

An Position 1 behielt der Franzose Jacques-Olivier Moers nach einem packenden Match mit 6:2, 6:3 gegen Guido Steil die Oberhand. Für den fünften Punkt sorgte Darek Nowicki an Position 3 mit einem 6:2 und 6:1 gegen Christian Barmeyer. Mit diesem 5:0-Zwischenergebnis war der Sieg schon einmal eingetütet. Nichts anbrennen ließ auch Hendrik Boettcher, der gegen Andreas Kohlhof mit 6:4 und 6:4 triumphierte und das 6:0 nach den Einzeln perfekt machte.

Im Doppel musste das Marienburger Paar Jörg Dausend/Andreas Kohlhof beim Stand von 4:4 aufgeben, so dass Darek Nowicki und Volker Wenzel ohne weiteres Zutun den ersten Doppelsieg einfuhren. Die beiden letzten Punkte zum 9:0-Triumph fuhren Jacques-Olivier Moers und Holger Schnarre mit 6:1, 6:4 gegen Guido Steil/Christian Barmeyer und Christophe Damians sowie Hendrik Boettcher mit 6:1, 6:0 gegen Wolfgang Meller/Guido Weis ein.

Am kommenden Spieltag, 19. Juni, treffen TP Versmold und TC RW Porz sowie Marienburger SC und DSD Düsseldorf aufeinander. Der SC Hörstel hat spielfrei und ist erst am 26. Juni in Porz wieder im Einsatz.


Ibbenbürener Volkszeitung, 13.06.2021
Alfred Stegemann (Autor)
© ivz.medien GmbH & Co. KG
alle Rechte vorbehalten 

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.