Handball


Am Sonntagmittag trat die weibliche A-Jugend des SC Hörstel in der Bezirksliga gegen den Tabellenvierten aus Nordwalde an.

Bis auf Vanessa Jahnke konnten die Trainerinnen Jana Schrameyer und Anna Ekkert auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Ziel für dieses Heimspiel war es, die beiden wurfgewaltigen Rückraumspielerinnen von Nordwalde unter Kontrolle zu kriegen und vorne im Angriff in Ruhe auf die Lücken zu warten und die Torausbeute besser zu gestalten.

In der 1. Halbzeit konnte die Mannschaft im Angriff zu schönen Torabschlüssen kommen und führte in der 4. Minute zum ersten Mal mit 3:2 nach einem Tor von Carolin Kohle. Hannah Tumbrink brachte in der 18. mit ihrem Tor zum 14:10 die A-Jugend zum ersten Mal zu einer 4-Tore Führung.
Bereits zu diesem Zeitpunkt standen beide Abwehrreihen sehr unsicher und ließen viele Lücken zu, sodass ein torreiches Spiel in Aussicht stand. Hörstel nahm eine 22:18 Führung mit in die Halbzeit, was sonst immer schon einem Endergebnis gleicht.

Die Trainerinnen Jana Schrameyer und Anna Ekkert bemängelten in der Halbzeitpause den fehlenden Biss in der Abwehr und motivierten die Mannschaft nochmal, es in der 2. Halbzeit in der Deckung besser zu machen. Der Angriff konnte den Trainerinnen nach gerne so weitermachen.

Hörstel schaffte es jedoch nicht, die 4-Tore-Führung aufrechtzuerhalten, denn die Abwehr stand nach wie vor nicht kompakt zusammen und hinzu kamen Unsicherheiten im Angriff. So konnte Nordwalde folgerichtig in der 39. Minute beim 25:25 ausgleichen. Im Anschluss erzielte Hörstel 2 Tore in Folge, danach wieder der SC Nordwalde 3 in Folge.
Das Spiel war geprägt vom schlechten Abwehrverhalten auf beiden Seiten. In der 56. Minute gelang es der A-Jugend durch den Treffer von Paulina Grotemeier wieder mit 2 Toren in Führung zu gehen, jedoch kassierte die Mannschaft in der entscheidenden Phase zwei 2. Minuten Strafen und mussten in doppelter Unterzahl in der Abwehr 2 Tore verschmerzen. Hörstel bekam nochmal in der letzten Minute die Gelegenheit, wieder in Führung zu gehen, verlor aber unglücklich den Ball.

Die Niederlage war beim Tempogegenstoß von Nordwalde greifbar nah, jedoch war das Glück heute auf Seite der Hörstlerinnen, denn der Ball traf nur das Aluminium.

So trennten sich beide Mannschaften am Ende verdient mit 34:34.

Vor dem Spiel hätten Jana Schrameyer und Anna Ekkert 34 Tore im Angriff sofort unterschrieben, 34 Bälle kassieren jedoch nicht. Nun gilt es in den kommenden Trainingseinheiten die Abwehr wieder zu stärken, um am kommenden Sonntag beim TV Emsdetten (Tabellenvierter) wieder sicherer zu stehen.

SC Hörstel - SC Nordwalde
34:34 (22:18)

Tore: Grotemeier Paulina 16/5, Kajueter Julia 1, Kohle Carolin 6/1, Ottenhues Lenja 3, Schnetgoeke Katrin 3, Tumbrink Hannah 1, Wiesmann Sophia 4/1

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.