Handball


Nachdem die Damen in den letzten 6 Spielen nur einen Sieg zu verbuchen hatten, war der Sieg gegen Ammeloe unumgänglich. Ebenso hatten die Damen durch Dirk Ewering die Möglichkeit durch 2 Trainingsheiten neue Erfahrungen zu sammeln.

Höchst motiviert ging die 1. Damen am Samstag Abend in das Spiel gegen Ammeloe/Ellewick, was bestimmt auch daran lag, dass Dirk Ewering als Trainer mit auf der Bank saß. Dirk konnte auf einen vollen Kader von 14 Spielerinnen zurückgreifen. Langzeitverletzte Rückraumspielerin Lisa Lehmeier und Torwartin Jenny Rosenboom waren wieder mit am Start.

In den ersten 10 Min der 1ten Halbzeit bis zum 6:3 mussten die Damen sich noch an die neue Spielweise gewöhnen. Dann war aber kein Halten mehr in Sicht und ein Tor folgte dem Nächsten. Zur Halbzeit zeigte die Tafel schon 19:13 für Hörstel.

In der 2ten Halbzeit war es für die Damen aus Ammeloe kaum noch möglich die SC Damen zu stoppen, sodass das Spiel für Hörstel 43:26 ausging. Nachdem Spiel konnte man sagen das alle Spielerinnen höchst motiviert ins Spiel gegangen sind. Besonders in der zweiten Halbzeit konnte aufgrund der vollen Bank noch weiter aus den vollen geschöpft werden und aus einer starken Abwehr heraus ein temporeiches Spiel gestaltet werden. Gerade in dieser Saison waren Konter ja nicht unsere Stärke. Auch bei den 7 Würfen vom 7m-Punkt gab es keinen der daneben ging!

(19:13) 43:26
Tore: Egelkamp 8/2, Kroell 8, Ekkert 7/5, Messmann 5, Quint 4, Schrameyer 4, Lehmeier 3, Reuter 2, Bruns 1, Postmeier 1

Am Sonntag Abend reißt die 1. Damen zum Tabellenersten nach Borghorst. Anwurf ist um 18:00 Uhr in Borghorst.

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.