Handball


Am Samstagabend verlor die Damen 1 in der gut besuchten Wettringer Ludgerushalle auch das Relegationsrückspiel gegen Vorwärts Wettringen 3 mit 22:15 (10:8) und spielt somit in der Saison 2017/2018 wieder in der Kreisliga.
Aufgrund der Niederlage mit 30:27 im Relegationshinspiel, war die Aufgabe für Damen 1 klar formuliert, um den Abstieg noch zu vermeiden musste ein Sieg mit 4 Toren Unterschied im Rückspiel her. Von Anfang an entwickelte sich über fast die gesamte Spielzeit ein sehr spannendes Spiel, das von zwei sehr guten Torhüterinnen geprägt wurde. Hörstel war hoch motiviert den erforderlichen Sieg zu erreichen und erspielte sich bis zur 10 min eine 4:2 Führung, die höher hätte ausfallen können, wenn weitere Chancen konsequenter genutzt worden wären.
In den folgenden Minuten kam Wettringen besser ins Spiel, nach dem sie sich zu Anfang beeindruckt zeigten, erspielten sie sich bis zur 20 min eine 8:5 Führung, auch weil Hörstel weiter die sich bietenden Chancen im Angriff nicht nutzen konnte. Hörstel ließ aber nicht locker und konnte in der 28 min den Anschluss zum 9:8 wieder herstellen, der mögliche Ausgleich gelang in dieser Phase leider nicht und in Unterzahl musste man die 10:8 Halbzeitführung für Wettringen hinnehmen.
In der zweiten Halbzeit kämpfte Hörstel weiter um seine Chance das Spiel zu gewinnen und glich in der 32 min zum 10:10 aus. Bis zum Stand von 12:12 in der 42ten min stand das Spiel auf Messerschneide, Hörstel hatte in dieser Phase mehrmals die Möglichkeit bei Gleichstand in Führung zu gehen, diese wichtige Führung gelang leider nicht, weil man wiederholt an der sehr guten Torhüterin von Wettringen scheiterte. So kam was kommen musste, Wettringen nutzte in den folgenden Minuten seine sich bietenden Chancen konsequenter und ging in der 46 min mit 15:12, vorentscheidend in Führung.
Hörstel gab sich aber noch nicht geschlagen und erzielte in der 47 min das 15:13 und kämpfte weiter um seine letzte Chance. Bei einigen Abwehraktionen ab der 50 min waren die Hörstelerinnen nun aber zu spät dran und erhielten in den folgenden Minuten mehrere 2 min Strafen. Diese Überzahl nutze Wettringen nun konsequent und baute die Führung bis zur 57 min von 15:13 auf 20:13 aus.
Letztlich gewann Wettringen verdient, wenn auch um ein paar Tore zu hoch, mit 22:15 auch das Relegationsrückspiel. Wettringen wurde von seinen Zuschauern anschließend für den Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert, waren sie doch insgesamt in den beiden Relegationsspielen die bessere Mannschaft. An dieser Stelle von Hörsteler Seite recht herzlichen Glückwunsch an Wettringen für den Aufstieg in die Bezirksliga. Aber auch die Hörsteler Damen erhielten zu Recht für die engagierte Leistung von den zahlreich mitgereisten Hörsteler Zuschauern abschließend einen verdienten Applaus!
Fazit der Relegationsspiele aus Hörsteler Sicht: Auch wenn man die Relegation verloren hat, die Qualifikation für die Bezirksliga 2017/18 hat man in der abgelaufenen Saison verpasst, fehlte doch in der Endabrechnung „nur“ 1 Punkt zum Klassenerhalt. Somit heißt für die Saison 2017/18 in der Kreisliga wieder neu anzugreifen, um hier die Chance zu ergreifen sich für die Bezirksliga 2018/19 zu qualifizieren.

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.