Handball


Am Samstagabend um kurz vor 9 Uhr stand es fest, dass man für das Rückspiel der Relegation für einen möglichen Bezirksligaaufstieg schon ein kleines Handballwunder braucht. Mit 9 Toren Differenz musste man sich am Ende der Reserve des TV Kattenvenne geschlagen geben.

Der Gastgeber war den Hörstlern an diesem Tag in vielen Belangen einfach überlegen und so kann man sich nicht beschweren als Verlierer vom Platz gegangen zu sein. Im Angriff agierte man viel zu ideenlos und behäbig. Auf die Tatsache, dass man mit dem ungeliebten Harz spielen musste, darf man es gewiss auch nicht schieben, denn wer in der Bezirksliga bestehen will, muss damit umgehen können. Man hat es einfach nicht geschafft die eigenen Stärken aufs Parkett zu bringen. Einzig die Abwehr erreichte an diesem Tag annähernd Normalform.

Besonders ärgerlich ist dabei die Höhe der Niederlage, da man bis zur 48. Minute „nur“ einem fünf Tore Rückstand hinterlief. In der Folge baute auch die Abwehr ab und man wurde zunehmend hektischer, sodass das Endergebnis zustande kam.

Vollkommen klar ist, dass Kattenvenne nun der große Favorit ist sich in dieser Relegation durchzusetzen. Dennoch glaubt man in Hörstel noch an seine Chance, denn die Heimstärke haben die Jungs von Trainer Peter Schippers schon einige Male unter Beweis gestellt. Auf jeden Fall wird man eine viel bessere Leistung abliefern als es noch am Samstag der Fall war und ob diese dann für das kleine Handballwunder reicht, wird man sehen. Was hat man jetzt noch zu verlieren?!

Die Enstscheidung fällt am Sonntag in der Harkenberghalle. Anpfiff ist um 18:00. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.