Handball


Am Samstagabend musste die 1. Herren des SC Hörstel zum Auswärtsspiel beim HCI antreten. Nachdem die Stadt Ibbenbüren ein Harzverbot erteilt hat, war der Heimvorteil der Ibbenbürener in diesem Jahr nicht so groß wie sonst. In den vergangenen Jahren tat man sich doch immer mit der Klebe am Ball schwer und ging somit in Ibbenbüren häufig als Verlierer vom Platz. Diese Ausrede konnte in diesem Jahr also nicht gelten!

Und so begann man auch in den Anfangsminuten mit einer konzentrierten Abwehr. Im eigenen Ballbesitz spielte man sich gute Abschlusschancen heraus, brachte diese aber nicht im Tor unter, sodass es folgerichtig 3:1 für den HCI stand (9. Minute). Es war der Mannschaft trotz der vielen verschossenen Abschlüsse anzumerken, dass man an die eigene Qualität glaubte und nicht in Hektik verfiel. So konnte man in der 17. Minute eine zwei Tore Führung erzielen (8:6). Ein knapper Vorsprung wurde dann auch mit in die Halbzeit genommen (10:9).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Trainer Peter Schippers dann verletzungsbedingt dazu gezwungen etwas Umzustellen, wodurch man im Angriff etwas den Faden verlor (41.Minute 12:14). Durch die Umstellung auf eine 5:1 Abwehr gelang es dann aber wieder in das gewohnte Tempospiel zurückzukommen. Durch einige Ballgewinne und gute Paraden von Vadim Sabelfeld im Tor, der an alter Wirkungsstätte eine gute Partie ablieferte, konnte man die Führung zurückerobern (51.Minute 16:19). Die Ibbenbürener wirkten in der Phase sichtlich beeindruckt und leisteten sich viele Fehler. Einzig dem überragenden Schlussmann des HCI war es zu verdanken, dass der Deckel nicht längst drauf gemacht wurde. Man scheiterte aus besten Positionen und auch aus dem Tempogegenstoß. Und so waren es auch zwei Paraden, die die Ibbenbürener in der entscheidenden Phase des Spiels durch schnelle Gegenangriffe zurück in Spiel brachten. Beim Stand von 20:20 in der 58. Minute konnte sich Vadim Sabbelfeld noch einmal durch einen gehaltenen 7-Meter auszeichnen. Doch der HCI kam dann in Überzahl doch noch einmal zum Führungstreffer (21:20 59.Minute). Im letzten Angriff spielten die Hörstler Nico Bruns auf Links außen gekonnt frei, der dann aber unfair am Wurf gehindert wurde. Den fälligen 7-Meter brachte Niels Osterburg nach der Schlusssirene dann sicher im Tor unter, sodass man am Ende doch noch einen Punkt aus Ibbenbüren mitnehmen konnte.

Am Ende aufgrund des späten Zeitpunkts dann ein glücklicher Punktgewinn - Über die gesamt Spieldauer gesehen, dürfte damit in Hörstel aber keiner zufrieden sein, denn die Chancen waren da den Sieg frühzeitig klar zu machen.
Am kommenden Wochenende erwartet der SC in der Harkenberghalle die zweite Mannschaft von Vorwärts Gronau. Anpfiff ist um 15:45 Uhr.

N. Bruns (4), J. Uphues, S. Hembrock, Wiesmann (je 3), Osterburg, Baeumer, Nospickel (je 2), O. Bruns, Y. Heeke (je 1)

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.