Fussball

Probier doch mal Fußball!

Interesse an Schnuppertraining für die Kleinen?
Gleich hier informieren:
Nachwuchs gesucht



Die A-Jugend erreichte nach einem verdienten 5:2 (3:1) Heimsieg gegen den VfL Ladbergen das Halbfinale des Kreispokals.

Die Mannschaft ging ab dem Anpfiff direkt mit viel Willen und Überzeugungskraft in die Partie.

Die Zweikämpfe wurden im Mittelfeld gewonnen und der Gegner bei der Balleroberung direkt gestört. Im Gang nach vorne waren die Schnittstellen in der Ladbergener Abwehrreihe der Schlüssel zum Erfolg. Immer und immer wieder wurden die schnellen Stürmer gesucht und in der 15. Minute endlich gefunden. Daniel Pruhs gelang nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld der Treffer, als er frei auf das Tor zulaufen konnte. Nur 5 Minuten später machte sich der Ehrgeiz und der enorme Drang nach vorne wiederholt bezahlt. Wieder tauchte Daniel Pruhs frei vor dem Torwart auf, umlief ihn und schob verdient zum umjubelten 2:0 ein. Vorher waren schon viele Torchancen leichtfertig vergeben worden, doch ab diesem Zeitpunkt war ein Bruch im Hörsteler Spiel zu erkennen. Nun kam der VfL aus Ladbergen mehr und mehr ins Spiel. Schneller und präziser Flügelfußball brachte sie näher in Richtung Strafraum.

Durch viele taktische Fouls versuchten die Gastgeber die Druckphase der Gäste zu überstehen, mussten deshalb jedoch viele Freistöße in 16ernähe verzeichnen. Nach einem langen dieser vielen Freistöße durch den Hörsteler Strafraum ging ein Ladbergener Spieler zu Boden und es gab den fälligen Foulelfmeter, der souverän in der 40. Minute verwandelt wurde. -2:1. Das Spiel war gekippt. Doch anstatt, dass die Gäste den Ausgleich erzielten, konnte der SCH den alten Abstand nach einem starken Konter wieder herstellen. Torschütze war Artem Bin (44. Min.). Mit dem Stand von 3:1 ging es dann auch in die Pause. Mit den Gedanken schon im Halbfinale versäumten es die Hausherren die Initiative zu ergreifen und ließen den Gästen viel Platz für schnelles, direktes Passspiel. Ladbergen drängte in einer Phase, in der der SC Hörstel vergeblich auf Entlastung hoffte. In der 60. Minute schoss Ladbergen den Anschlusstreffer. Das Spiel war wieder offen. Nach dem Tor wurde es allen Bewusst, in welcher Lage man sich befand und die frühen Zweikämpfe wurden wieder gesucht. Mit Erfolg: Der VfL war längst nicht mehr so sicher wie zu Beginn der 2. Halbzeit und verlor viele Bälle im Spielaufbau. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Hörsteler in der 80. Minute durch Kevin May das 4:2 erzielten. Das Spiel war gelaufen und auf Seiten der Ladbergener ging nicht mehr viel. Hörstel, nun mit Rückenwind, spielte wieder gut auf und konnte in der Schlussminute auch noch das 5:2, wieder durch Kevin May, bejubeln.

Im Halbfinale trifft die A-Jugend nun auf einen Titelanwärter aus der Kreisliga A.

Der Gegner wird heute zwischen Teuto Riesenbeck und Arminia Ibbenbüren ausgespielt. 

Aufstellung: David Wilmes, - Dario Hembrock, Felix Schrameyer, Lars Horstmann,- Marvin Verkamp, Jonas Lütkemeyer, Jan Niestegge, Kevin May, Christian Friedrich,- Artem Bin, Daniel Pruhs.

Auf der Bank: Niklas Visse, Jörn Egbert, Florian Hütten, Niklas Miezal

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.