100 Jahre SC Hörstel

100 Jahre SC Hörstel

Alle Infos zum Jubiläum hier



100 Jahre SC Hörstel

Am Samstag fand einer der Höhepunkte zum SC-Jubiläum „100 Jahre SC Hörstel“ statt. Mit Bollerwagen und guter Laune im Gepäck schritten ca. 270 Vereinsmitglieder und Freunde den Weg zwischen den Sportstätten des Vereins ab, die nun durch Jubiläumssteine aus Granit gekennzeichnet sind.

Es war ein Fest in blau-weiß und die Beteiligung war riesengroß beim diesjährigen finalen Event zum SC-Jubiläum „100 Jahre SC Hörstel“. Mehr als 270 SCler und Freunde aller Altersgruppen – alle in bester Feierlaune – waren bei der Einweihung der Jubiläumssteine dabei. Diese große Beteiligung der Mitglieder zeigt ihre Verbundenheit zu ihrem Sportverein, ganz nach dem Jubiläumsmotto „100 Jahre - SC Hörstel! 100 Prozent - mein Verein“.

Dieses Motto war auch gleich der Fan-Ruf des Tages, den Moderator Herbert Wiesmann immer wieder einforderte. Am Abend zuvor, auf der Mitgliederversammlung, war er hinreichend geübt worden. Und wer nicht dabei gewesen war, lernte schnell. Blau-weiß war vieles an diesem Samstag. Bollerwagen waren mit blauen und weißen Luftballons geschmückt, Kinder und Erwachsenen hielten Luftballons in den SC-Farben in den Händen oder hatten sie an ihre Rucksäcke und Taschen gebunden, und jeder befestigte einen blau-weißen Jubiläumsaufkleber an seiner Kleidung.

„100 Jahre - SC Hörstel! 100 Prozent - mein Verein.“ - Der Fan-Ruf des Tages

„Walk of Fame“ des SC Hörstel

Mit Jubiläumssteinen waren alle Sportstätten bedacht worden, in denen der SC Hörstel Sport anbietet. Die Idee zu dieser Aktion hatte Maria Determeyer, die durch den „Walk of Fame“ in Los Angeles dazu inspiriert worden war. Die Steine sind als Kulturdenkmal gedacht und sollen Kulturgeschichte festhalten.

100 Jahre SC Jubiläumsgang 2021 IVZ
Mit Bollerwagen voller Getränke zogen die Anwesenden in einer langen Prozession zu allen Sportstätten. Der fünf Kilometer lange Weg endete im Waldstadion. (Foto: Marianne Sasse / IVZ)

Gefertigt hat diese Steine aus grau-blauem Granit mit dem SC-Logo, dem 100 Jahre-Logo und dem Namen und Gründungsjahr der jeweiligen Abteilung, der Steinmetzbetrieb Plagemann. Inhaber Volker Runde, der zur Einweihung gekommen war, stiftete die Steine auch gleich.

Am Treffpunkt vor der Harkenberg-Sporthalle begrüßte der SC-Vorsitzende Jürgen Lücke die Anwesenden und zeigte sich erfreut über die überwältigende Teilnahme. „Chapeau! Wir sind stolz auf den SC Hörstel“, sagte Bürgermeister David Ostholthoff, der dem SC zum Jubiläum gratulierte.

100 Sekunden Redezeit

Die ersten beiden Steine waren vor der Harkenberg-Sport- und der SC-Gymnastikhalle verlegt worden. Alle Spartenleiter stellten am jeweiligen Stein ihre Abteilungen kurz vor – in 100 Sekunden, wie der Moderator vorgab. Dann ließen sie blaue und weiße Luftballons mit einem Brief und der Bitte um Rücksendung in den Himmel steigen.

Mit Bollerwagen voller Getränke, gesponsert vom SC Hörstel, und einem Planwagen für diejenigen, die es lieber gemütlich wollten, zogen die Anwesenden in einer langen Prozession zu allen Sportstätten. Der fünf Kilometer lange Weg endete gegen 18 Uhr im Waldstadion, wo es gesellig weiterging, wo der SC Pizza und Pasta spendierte und allen Teilnehmern ein Jubiläums-T-Shirt schenkte. Hier wurden auch die Ehrungen aus der Aktion „Macht euch auf die Socken“ vorgenommen. Die 1921ste Tour, das eigentliche Ziel dieser Aktion, absolvierte Karin Kleimeyer, die 2000ste Tour Marianne Sasse und die 2021ste Marita Hembrock. Auch gab es Preise, unter anderem für die zehn schönsten Fotos, die eingesandt worden waren, und 20 Preise wurden unter allen eingesandten Touren verlost.


Ibbenbürener Volkszeitung, 03.10.2021
Marianne Sasse (Autorin)
© ivz.medien GmbH & Co. KG
alle Rechte vorbehalten 

© 2018 - SC Hörstel 1921 e.V.Impressum | Datenschutz | Sponsoren

 
toplink

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.